SEPA-AKTUELL:

Endgültiger Umstellungstermin der Nord-Ostsee Sparkasse ist der 1. Juni 2014

Bis zum 31. Mai 2014 werden alle elektronischen Zahlungen sowie beleghafte Sammelaufträge und Einzellastschriften mit Kontonummer und Bankleitzahl weiterhin verarbeitet.

Erste Stufe der SEPA-Migration erfolgreich abgeschlossen

Am 1. Februar 2014 wurden alle Daueraufträge und Terminüberweisungen erfolgreich auf SEPA umgestellt. Neue Daueraufträge und Terminüberweisungen können somit nur noch im SEPA-Format erteilt werden. Des Weiteren werden ab sofort keine Datenträger mit Zahlungsverkehrsdateien (DTA-Dateien) mehr angenommen. Alternativ können DTA-Dateien noch bis zum 31. Mai 2014 im Onlinebanking übertragen werden.

Trotz Übergangsfrist: Abbuchungsverfahren wird definitiv bundesweit eingestellt

Da die vertragliche sowie rechtliche Grundlage nicht mehr existiert und Banken und Sparkassen nicht beurteilen können, auf welche Alternative sich Zahlungsempfänger und -pflichtiger verständigt haben, hat die Deutsche Kreditwirtschaft übereinstimmend beschlossen, ab dem 01. Februar 2014 keine Abbuchungsaufträge mehr zuzulassen.

Alternativen ab dem 1. Februar 2014 sind die SEPA-Firmenlastschrift oder die SEPA-Basislastschrift sowie andere Produkte für den Zahlungsverkehr.

Einigung im SEPA-Rat über weiteres Vorgehen bei der SEPA-Migration

Der Deutsche SEPA-Rat rät Unternehmen, Vereinen und öffentlichen Verwaltungen, die SEPA-Umstellung zeitnah abzuschließen. Ziel müsse es sein, möglichst alle Zahlungen bis zum 1. Februar 2014 auf die SEPA-Formate umzustellen.

Das offizielle Statement des Deutschen Bundesbank finden Sie hier: Pressemeldung .

Achtung: Übergangsfrist für SEPA-Zahlungen verlängert!

Die Übergangsregelung für SEPA ist so gut wie beschlossen - der offizielle Umstellungstermin 1. Februar 2014 wird aber nicht verschoben!

Bis zum 1. August 2014 werden Überweisungen und Lastschriften weiterhin im "alten" Format akzeptiert, dies hat die Europäische Kommission am 09. Januar 2014 vorgeschlagen und durchgesetzt.
Grund dafür ist die aktuell noch nicht weit genug fortgeschrittene Migration bei Überweisungen und Lastschriften. Mit der Verlängerung soll ein reibungsloser Übergang zu SEPA gewährleistet werden.

Das offizielle Statement der Europäischen Kommission finden Sie hier: Pressemeldung .

Tipp: Für die SEPA-Überweisung benötigen Sie IBAN und BIC der Zahlungsempfänger – auch bei innerdeutschen Zahlungen. Ihre Sparkasse unterstützt Sie bei der Umstellung Ihrer Kontodaten: mit dem SEPA-Account-Converter . Näheres hierzu finden Sie unter "Weitere Infos".

 
 
 
 
Service-Telefon
0461 1500-5555
 
 
 
 

Video Info-Tour

Alle wichtigen Informationen zur SEPA-Umstellung finden Sie einfach und übersichtlich erklärt in den Videos.